Palácio Nacional da Ajuda

Der ehemalige Königspalast wird auch Palacio Real genannt. Er wurde am Beginn des 19. Jahrhunderts erbaut und war lange Zeit der Wohnsitz der portugiesischen Könige. Der alte Palast war im Jahr 1795 abgebrannt, der neue Palast wurde dann im neoklassischen Baustil errichtet. Der Bau begann im Jahr 1802, die Bautätigkeiten mussten jedoch im Laufe der Zeit mehrmals unterbrochen werden, so dass der Palast erst im Jahr 1861 fertiggestellt werden konnte. Von außen wirkt der Palast eher nüchtern mit wenig Prunk. Während einer Führung können die Besucher die luxuriöse Innenausstattung des Palastes bewundern. Die einzelnen Zimmer des Palastes sind mit Seidentapeten verkleidet und mit wertvollen Kristallleuchtern und teurem Porzellan dekoriert.

Besonders beeindruckend ist die Sala Saxe, ein Geschenk des Königs von Sachsen, in der alle Möbelstücke mit teurem Meißener Porzellan verziert sind. Schön sind auch das Atelier des Königs, die Ballsäle und der Bankettsaal, in welchem die Stühle mit Seide bespannt sind. Der Speisesaal ist in hellen Farben gehalten, und es gibt dort eine Empore, auf der früher Musiker während der Mahlzeiten gespielt haben. Der Wintergarten mit Steinwänden ist sehr romantisch mit einem Springbrunnen und Vogelhäusern gestaltet. Hier fühlt sich der Besucher in alte Zeiten zurückversetzt. In den einzelnen Räumlichkeiten gibt es viele Schätze wie Gemälde, chinesische Vasen, riesige Kronleuchter, Seidentapeten, Wandteppiche und wertvolle Möbelstücke zu bewundern. Der Palast kann nicht auf eigene Faust erkundet werden, sondern nur im Rahmen einer Führung. Es handelt sich jedoch nicht um eine Führung, bei der die Besucher vom Führer informiert werden. Er begleitet die Besucher lediglich durch das Gebäude, Informationen erhält man durch Tafeln, welche sich in jedem Raum befinden.

Der Palast ist täglich, außer mittwochs und an Feiertagen, von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.