Festung Castelo de Sao Jorge

Das Castelo de Sao Jorge ist eine alte Festungsanlage auf der höchsten Erhebung der Stadt Lissabon. Von dieser Erhöhung aus hat man auch einen tollen Ausblick über die ganze portugiesische Hauptstadt und den Fluß Tejo. Die ehemalige Burg aus dem 5. Jahrhundert ist das älteste Bauwerk in Lissabon, und diente als Befestigungsanlage für alle Völker, die Lissabon während seiner langen Geschichte besiedelten. Die Anlage wurde dabei stetig ausgebaut und erweitert. Die ehemalige Burg wurde während des großen Erdbebens im Jahr 1755 fast vollkommen zerstört. Erst Ende der 30er Jahre wurde die alte Festungsanlage wieder aufgebaut, jedoch orientierten sich die Erbauer nicht unbedingt am ursprünglichen Aussehen der Burg.

Die Mauern und die Türme der Anlage können bestiegen werden. In einem Saal der Anlage befindet sich ein Informationszentrum, in welchem sich interessierte Besucher über die Geschichte der Stadt Lissabon informieren können. Nachdem die Mauren den Westgoten die Burg im 8. Jahrhundert streitig gemacht hatten, eroberte König Dom Alfonso Henriques die Burg im Jahr 1147. Nachdem die Festungsanlage zur königlichen Residenz geworden war, wurde sie im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut und verändert. Portugiesische Könige residierten hier bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts. Wunderschön ist vor allem die Aussicht auf einen Sonnenuntergang von hier oben aus. Der Aufstieg zur Festungsanlage ist jedoch etwas beschwerlich, so dass man für den Ausflug genug Zeit einplanen sollte. Die Anlage beherbergt auch einen wunderschönen Garten mit dem Standbild des ehemaligen Königs Alfonso Henriques. Auf dem Gelände befindet sich außerdem ein Nobelrestaurant, welches auch gerne für Feierlichkeiten genutzt wird. Ein Besuch des Castelo ist eigentlich Pflicht, wenn man nach Lissabon kommt.