Elevador de Santa Justa

Eines der Wahrzeichen der portugiesischen Metropole ist der Elevador de Santa Justa, auch Elevador do Carmo genannt. Der 45 Meter hohe Personenaufzug verbindet die Lissaboner Stadtteile Chiada und Baixa miteinander. Er wurde im Jahr 1902 errichtet, nach den Plänen eines Schülers von Gustave Eiffel, dem Erbauer des Pariser Eiffelturmes. Der Aufzug hat zwei Kabinen, jede von Ihnen kann bis zu 24 Personen fassen. Nachdem der Aufzug anfangs dampfbetrieben war, wird der seit 1907 elektrisch betrieben. Auf dem obersten Stockwerk des historischen Aufzuges im neugotischen Stil befindet sich ein Café, von dem aus man eine tolle Aussicht auf das Zentrum der Stadt hat. Besonders schön wirkt der Aufzug aus Stahl am Abend, wenn er beleuchtet ist.

Bis Ende 2005 konnte der Aufzug nur als Aussichtsplattform genutzt werden, ein Aussteigen war wegen einer größeren Baustelle nicht möglich. Inzwischen ist der Aufzug wieder voll nutzbar und fährt täglich von 9 bis 21 Uhr. In Lissabon gibt es noch drei weitere Aufzüge, alle sind bereits über 100 Jahre alt, doch der Elevador de Santa Justa ist der einzige in Form eines Aufzuges. Die anderen drei Elevadores der Stadt sind Standseilbahnen. Leider ist die Fahrt mit dem Aufzug nicht kostenlos, sie kostet 1,20 Euro. Bei dem günstigen Preis sollte man sich auf keinen Fall eine Fahrt mit diesem außergewöhnlichen Fahrstuhl entgehen lassen.